Infovorträge und Guided Tours 

Infovorträge und Guided Tours 

Da aufgrund der Covid-19-Situation ein Tag der offenen Tür in der gewohnten Form leider nicht...

Einsatz in der Summerschool

Einsatz in der Summerschool

  Zwei angehende Maturantinnen, Tugba Öztürk und Anika Widermann, 5ak, übten...

Mit der Klasse unterwegs

Mit der Klasse unterwegs

3ak | 15. September | Wandertag Gemeinsam mit Mag. Barbara Bernardis und Klassenvorständin...

Schulsprecherwahl

Schulsprecherwahl

Bei der heurigen Schulsprecherwahl am 26. September konnte sich auf souveräne Weise...

Pferdeliebhaber oder doch eher Oldtimer-Fan?

Pferdeliebhaber oder doch eher Oldtimer-Fan?

4ak | 30. September | Heldenberg Nach langer Zeit hatte die 4ak wieder einen Ausflug! Am...

  • Infovorträge und Guided Tours 

    Infovorträge und Guided Tours 

  • Einsatz in der Summerschool

    Einsatz in der Summerschool

  • Mit der Klasse unterwegs

    Mit der Klasse unterwegs

  • Schulsprecherwahl

    Schulsprecherwahl

  • Pferdeliebhaber oder doch eher Oldtimer-Fan?

    Pferdeliebhaber oder doch eher Oldtimer-Fan?

GVA-Workshop

3. Klassen | 27.1. & 28.1. | ANAW & NW

Am 27. und 28.  Jänner besuchten Doris Hahnl und Floridus Beck, ihres Zeichens Abfallberater der GVA Baden, wieder einmal die HAK-Baden. Sie brachten diesmal den Schülerinnen und Schülern der 3. Klassen die Problematik der richtigen Mülltrennung und Bedeutung der im Abfall enthaltenen Rohstoffe in spannenden Workshops näher. Nach einer Theoriestunde durften die Schülerinnen und Schüler verschiedene Elektrogeräte zerlegen und selber herausfinden, welche wertvollen oder manchmal auch problematischen Rohstoffe im Inneren verbaut sind.

Shades Tours / Sucht und Drogen

3bs | 31. Jänner | PBSK

 

Am Fritz-Grünbaum-Platz in Wien erwartet uns (Schüler/innen der 3bs und die beiden Begleitlehrerinnen Mag. Gerda Sacchetti und Dipl.-Päd. Monika Stangl) Günther, ein 52-jähriger, ehemals heroinabhängiger Guide der Organisation „Shades Tours“.

In den folgenden Stunden berichtet er aus seinem Leben. Günther erzählt uns, wie er immer tiefer in die Drogenabhängigkeit hineingerutscht ist, wie gefährlich und aggressionsgeladen das Leben hinter Gittern abläuft, wie Körper und Geist immens rasch verfallen und wie er es schließlich geschafft hat, diesen Kreislauf zu durchbrechen.

Fragen der Schüler/innen beantwortet er schonungslos offen. Während dieses 2-stündigen Spaziergangs durch den 6. Bezirk bis zum Karlsplatz haben wir Authentisches aus dem Leben eines Drogensüchtigen erfahren und haben viel dazugelernt, um uns vor den Gefahren, die vom Drogenmissbrauch jeglicher Art ausgehen, zu wappnen.

AK-Bewerbungstraining

3as | 10. Februar | PBSK | AK-Bewerbungstraining

 

Wenige Monate vor dem Ende ihrer Schulkarriere an der Handelsschule kam die 3as gleich am ersten Schultag nach den Semesterferien in den Genuss eines professionellen Bewerbungstrainings, das von MMag. Doris Bernhuber organisiert wurde. Unter Anleitung der beiden Trainerinnen Ulla Katary und Martina Malochratzky hatten die 21 teilnehmenden Jugendlichen ausführlich Gelegenheit, sich in der Bewerbungssituation zu erproben und sich professionelles Feedback zu holen. Beide Trainerinnen haben langjährige Erfahrung im Bereich des Personalmanagements.

Die Gesprächsthemen reichten von Berufsbildern und deren Anforderungen bis zur Wahl des richtigen Outfits für das Bewerbungsgespräch. Nach dem Motto „Learning by Doing“ gab es einen ganzen Vormittag lang die Gelegenheit zu üben, an Formulierungen im Lebenslauf zu feilen und den eigenen Auftritt zu verbessern.

Der Workshop fand in der Schule statt, ist zur Gänze von der Arbeiterkammer finanziert  und damit für die Jugendlichen kostenlos.

Finstere Zeiten

2bs | 11. Februar | Politische Bildung und Zeitgeschichte 

Bei der Führung „Finstere Zeiten“ im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien erfuhren die Schüler/innen der 2bs vieles über Österreichs Weg in den Zweiten Weltkrieg, der anhand von Plakaten, Propagandamaterialien und Alltagsgegenständen veranschaulicht wurde. Dabei lernten sie beispielsweise, dass der Antisemitismus bereits vor dem Anschluss Österreichs ans Dritte Reich im politischen und öffentlichen Leben verankert war. Nicht nur Erwachsene waren in die Nazi-Ideologie eingebunden, sondern auch Kinder und Jugendliche. Mitglieder der Hitlerjugend wurden etwa für den Einsatz an den Flaktürmen (Flak = Fliegerabwehrkanonen) in Wien eingesetzt. Diese und viele andere Ereignisse aus dieser Zeit, die während der Führung angesprochen wurden, regen zum Nachdenken über die eigene Vergangenheit an.

www.hgm.at

Studiobesuch bei Puls4

4bk | 29. Jänner | Deutsch

Am 29. Jänner durften Schülerinnen und Schüler der 4bk in Begleitung von  Mag. Christian Kostial und Mag. Dr. Alia Moser live von 21:00 bis 22:00 Uhr dabei sein, als die vier Gäste, Norbert Hofer von der FPÖ, die Grüne Wiener Vizebürgermeisterin Brigit Hebein, der Vorsitzende des Arbeitskreises der Automobilimporteure Günter Kerle und die Umweltexpertin Angela Köppl, bei Pro und Contra darüber diskutierten, wie der Personentransport der Zukunft aussehen soll.

Die leitenden Fragen dazu stellte die Puls4-Moderatorin Corinna Milborn, welche zu unserer Überraschung als erste Frage nicht, wie erwartet, das Thema „Sollte Autofahren die Ausnahme werden?“ ansprach, sondern den Akademikerball. Dies führte schon zur Eröffnung zu einer angespannten Atmosphäre zwischen Norbert Hofer und Brigit Hebein, die deutlich zu spüren war.

Danach wurde ein großes Augenmerk auf den emotionalen Aspekt des eigentlichen Themas „Sollte Autofahren die Ausnahme werden“ gelegt und es war deutlich, dass die Gemüter aneinandergerieten, gerade beim Thema der Verbindungen zwischen Stadt und Land. Besonders schwer hatten es die beiden Politiker, welche auch bis zum Ende nicht auf einen Nenner kommen konnten, da Norbert Hofer eindeutig noch ein Verfechter des Autos am Land ist, während Brigit Hebein auf den Ausbau der Infrastruktur in den ländlichen Gebieten setzt. Die beiden Experten dagegen kamen deutlich seltener zu Wort. Das führte auch dazu, dass die Gesprächsrunde etwas mehr wie ein Politikerwettkampf wirkte.

Für uns war dies das allererste Mal, dass wir die Gelegenheit hatten, bei einer Fernsehsendung dabei zu sein. Vom Aufbau des Studios bis hin zu den hitzigen Gesprächen und den Interaktionen mit den Gästen war dieser Ausflug ins Puls4-Studio ein sehr spannendes Erlebnis, für das es sich auch gelohnt hat, am nächsten Tag etwas weniger ausgeschlafen in die Schule zu kommen.

Mohammad Golyar, 4bk

 Wir danken unseren Sponsoren und Schulpartnern recht herzlich!

                                 LKW-WALTER-Logologo-neudorfler graulogo steinmetz graunoen 150x150 grausparkasse grau

Kontakt - Impressum