Journaldienst wieder ab 20. April

Digitale Klassenzimmer funktionieren an der HAK/HAS Baden sehr gut! 

Frohe Ostern in Corona-Zeiten wünscht die 4ak!

Seit dem 16. März wird der Unterricht an der HAK/HAS Baden laut Stundenplan weitgehend über Microsoft Teams abgehalten. Microsoft Teams ist ein Programm aus der Microsoft Office 365 Suite, das Chat, Besprechungen, Notizen und Anhänge kombiniert. Da alle Schülerinnen und Schüler ein Benutzerkonto haben, war der Kontakt von Anfang an kein Problem. „Ich bin stolz, dass wir aufgrund 100%iger Erreichbarkeit mit allen unserer Schülerinnen und Schülern arbeiten können“, so Schulleiter Mag. Peter Stangler.

Seit Beginn der Corona-Krise sind die Lehrkräfte nicht nur mit der Wiederholung der Unterrichtslehrinhalte beschäftigt, sondern auch mit dem emotionalen Well-Being ihrer Schützlinge. Lena, 4ak, kommentiert die neue Unterrichtssituation so: „Sie ist zwar fordernd, aber es ist auch sehr angenehm, sich die Zeit selbst einzuteilen!“

Unter den Lehrkräften werden die neuen Rahmenbedingungen an der HAK/HAS Baden in zweiwöchentlichen Online-Konferenzen besprochen und evaluiert. Derzeit ist im Gespräch, das richtige Verhältnis zwischen Online-Präsenzphasen und Arbeitsaufträgen in Form von Wochenplänen zu finden, um die Schülerinnen und Schülern in dieser schwierigen Phase angemessen zu fördern und fordern. Weiters wurde am 31. März schulautonom beschlossen, dass nach den Ferien auch neue Lerninhalte vermittelt werden. Angesichts der Tatsache, dass die Schülerinnen und Schüler Microsoft Teams, ergänzt durch LMS und die Moodle-Plattform eduvidual.at, gut angenommen haben, der technischen Voraussetzungen und der Reife der Schülerinnen und Schüler ist dies an der HAK/HAS Baden kein Problem.

Mut machen Reaktionen von Elternseite wie jene, die das Lehrerteam der 2bs erreichte: „Wir möchten uns recht herzlich für die tolle Arbeit bedanken, die Sie alle leisten, damit der Unterricht fast normal weitergeht. Das funktioniert ausgezeichnet. Danke für Ihr Engagement!“ „Es ist überraschend gut gelaufen“, zieht auch die Obfrau des Elternvereins, Susanne Mark, ein Fazit. „Ich möchte mich im Namen aller Eltern und Erziehungsberechtigten bedanken, viel Kraft wünschen - und bleiben Sie vor allem gesund, wir brauchen Sie, denn wenn Sie krank werden, dann steht das Schulsystem, und das brauchen wir genauso wie das Gesundheitssystem!“

Dem Distance Learning nach Ostern steht der Schulleiter gelassen gegenüber: „Es wird für alles eine Lösung geben und wir werden auch für die Reife- und Abschlussprüfung unser Bestes tun, damit alle zu einem Abschluss kommen!“

Mitglieder des Schulgemeinschaftsausschusses der HAK/HAS Baden blicken der Zukunft positiv über Teams entgegen: Schulleiter Peter Stangler (oben links), Elternvereinsobfrau Susanne Mark (oben rechts), Lehrerververtreterin Mag. Barbara Petermichl, Schulsprecher Kevin Forcher, 4ak

 

 

Abfallverband NÖ

1bs | 12. Februar | Vortragsreihe „APPetizer“

 

Am 12. Februar 2020 besuchte Daniel Feik mit seinem Vortrag „APPetizer“, angeboten vom Abfallverband Niederösterreich, auf Einladung von Dipl.-Päd. Claudia Gelbmann unsere Schule. Es ist eine ganze Vortragsreihe, die neben der 1bs auch noch anderen Klassen offensteht.

Thema der Veranstaltung war vor allem die Verschwendung von Lebensmitteln in Österreich. Daniel Feik informierte die Jugendlichen darüber, dass österreichische Haushalte jährlich Lebensmittel rund 300 EUR wegwerfen, viele davon sind noch genießbar und sogar originalverpackt! Er konfrontierte die Schülerinnen und Schüler mit den Begriffen „Mindesthaltbarkeitsdatum“ und „Verbrauchsdatum“. Der erste Begriff gibt an, wie lange ein Lebensmittel mindestens haltbar ist, bevor sich seine Konsistenz verändert, Müll ist es deshalb in vielen Fällen noch lange nicht.

Symposion Dürnstein

Enrichment-Gruppe | 6. März | Dürnstein


Foto: ®Klaus Ranger

Das Stift Dürnstein in Niederösterreich war von 5.-7. März wieder Schauplatz des Symposion Dürnstein, das alljährlich im März nationale und internationale Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft, Religion und Philosophie in die Wachau führt. Dieses Jahr stand das umfassende Thema "Menschheitserbe" im Mittelpunkt. Der Prälatensaal im Stift Dürnstein bot wieder den stimmungsvollen Rahmen für das 3tägige Diskursformat für aktuelle gesellschaftspolitische Themen, das sich als wichtiger Fixpunkt der niederösterreichischen Kulturlandschaft etabliert hat. Veranstalter ist die Niederösterreichische Forschungs- und Bildungsges.m.b.H (NFB), kuratiert wird das Symposion alljährlich von Ursula Baatz. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Kooperationspartner: Donau-Universität Krems, Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems und Stift Herzogenburg. 

Vier Schülerinnen und Schüler waren eingeladen und äußerst begeistert von der Veranstaltung.

Blick in die Zukunft

4ak | 6. März | BW | BeSt3

Am 6. März besuchte die 4ak die größte Bildungsmesse Österreichs, um sich über Beruf, Studium und Weiterbildung zu erkundigen. Österreichs größte Bildungsmesse versammelt rund 350 Aussteller, die ihre vielfältigen Angebote präsentieren und dem Publikum Rede und Antwort stehen. Ein umfangreiches Begleitprogramm gibt Einblicke in innovative Bildungswege und beleuchtet aktuelle Trends in der Arbeitswelt. Bei den Schülerinnen und Schülern der 4ak waren vor allem die Themen Wirtschaft, Recht, Kommunikation, aber auch Pharmazie und Lehrberufe von Interesse.

„ICH BIN ICH“ – MÄNNER UND FRAUEN LEBEN ANDERS

27.-28.2. | Suchtprävention an der HAK/HAS Baden

Am 27. und 28. Februar fanden für alle ersten Jahrgänge suchtpräventive Workshops zum Thema Essstörung, Risikobereitschaft und Selbstbild statt. Durchgeführt wurden die Workshops von Experten der Fachstelle für Suchtprävention unter der fachlichen Leitung von DSA Michael Guzei, für die Schule geplant und durchgeführt von Mag. Barbara Bernardis.

Eingeteilt in Kleingruppen erarbeiteten einerseits die Mädchen in den „Ich bin ich“- Workshops Fragestellungen zu unterschiedlichen Formen von Essstörungen und zu aktuellen Rollenbildern der Frau in unserer Gesellschaft. Die Burschen-Workshops „Männer leben anders“ widmeten sich Themen rund um männliche Körperideale und dominierende Männerbilder. Dazu zählte auch der Diskurs über Risikobereitschaft, Kontrollverlust und das Wahrnehmen eigener Grenzen.

Begleitet wurden die Workshops in dieser Woche von einem kleinen Experiment: Um auf das Thema gesundes Selbstbild und Selbstwahrnehmung aufmerksam zu machen, mussten sich die Schülerinnen und Schüler der HAK und HAS Baden und natürlich auch alle Lehrerinnen und Lehrer beim Betreten des Schulgebäudes entscheiden, ob sie den Eingang „Beautiful“ oder „Average“ wählen wollen.

Zur Abrundung des Projektes fand am 28.2. ein Informationsabend für Eltern statt, bei dem umfassende Informationen über Essstörungen bzw. Rausch- und Risikoverhalten bei Jugendlichen bereitgestellt wurden.

 Wir danken unseren Sponsoren und Schulpartnern recht herzlich!

                                 LKW-WALTER-Logologo-neudorfler graulogo steinmetz graunoen 150x150 grausparkasse grau

Kontakt - Impressum