„schülerInnen.gestalten.wandel“

„schülerInnen.gestalten.wandel“

17. Jänner / 3as / Brief-Verteilerzentrum Wien-Inzersdorf  Eine weitere durch die...

GVA-Workshop

GVA-Workshop

2. Klassen | 17. Dezember | GVA-Workshop zum Thema Mülltrennung Am 17. Dezember war...

NÖN

NÖN

14. Dezember | Journalistische Praxis - Medienteam | NÖN „Man weiß gar nicht,...

„Humbug“? – not at all!

„Humbug“? – not at all!

4bk | 17. Dezember | Englisch Den Theatermonat Dezember beschlossen einige Schülerinnen und...

Körperwelten

Körperwelten

2bs I 7. Jänner 2020 I ANWA Die Schülerinnen und Schüler der 2bs starteten den...

  • „schülerInnen.gestalten.wandel“

    „schülerInnen.gestalten.wandel“

  • GVA-Workshop

    GVA-Workshop

  • NÖN

    NÖN

  • „Humbug“? – not at all!

    „Humbug“? – not at all!

  • Körperwelten

    Körperwelten

GVA-Workshop

2. Klassen | 17. Dezember | GVA-Workshop zum Thema Mülltrennung

Am 17. Dezember war Gelegenheit, mit Doris Hahnl, Abfallberaterin der GVA-Baden, die Themen Mülltrennung, Müllvermeidung und Umweltprobleme durch Abfall, wie zum Beispiel Plastik im Meer, zu diskutieren.  Anhand einer PowerPoint-Präsentation wurde vermittelt, wie man am besten Müll trennt und was man dabei falsch machen kann. Danach ging es um effiziente Müllvermeidung, indem man etwa statt der Wegwerfsackerl wiederverwendbare Tragtaschen benutzt. In den Stationen in Anlehnung an „locked rooms“ durften die Schülerinnen und Schüler danach knifflige Rätsel lösen, um für ihr Team eine Belohnung zu erhalten. Zuletzt gab es ein nachhaltiges Geschenk, eine Wasserflasche aus Glas, um zu motivieren, keine Plastikflaschen mehr zu benutzen.

Der Workshop, der von allen zweiten Klassen gemacht wurde, war durchwegs interessant und lehrreich, weil er ein sehr aktuelles Problem zur Sprache brachte. 

Bojana Strugalovic, Leon Pacher, 2bk

Mauthausen Memorial

3as, 4bk | 18. Dezember | Geschichte

Um auch außerhalb des Unterrichts Geschichte zu erfahren, waren die Schüler/innen der 3as und 4bk am 18.12. in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Auf einem 3,5-stündigen geführten Rundgang durch das gesamte Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers erfuhren sie nicht nur, wie sich die Zivilbevölkerung mit dem KZ (nicht) auseinandersetzte, sondern auch die Bedingungen, unter welchen die Häftlinge Schwerstarbeit verrichten oder in den Krematorien arbeiten mussten und täglich mit dem Tod konfrontiert waren. Durch Bilder und Zitate von Zeitzeugen wurde den Schüler/innen diese Zeit ebenso nähergebracht wie durch den „Raum der Namen“, in dem alle bisher identifizierten Namen von circa 80.000 Häftlingen, die dort umkamen, aufgelistet sind. Ein Besuch, der sicherlich viele zum Nachdenken angeregt hat - gerade diese Erinnerung und Auseinandersetzung mit diesem Teil unserer Geschichte sind wichtig, um dies nie in Vergessenheit geraten zu lassen.

https://www.mauthausen-memorial.org/de

Auf internationalem Territorium

2bs | 20. Dezember | Geografie | UNO-City Wien

Im Rahmen des Geografieunterrichts verließen wir am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien für einige Stunden Österreich und begaben uns auf internationales Territorium – wir besuchten in Begleitung von Mag. Gerda Sacchetti die UNO-City in Wien. Bei der Führung erfuhren wir unter anderem, warum die UNO jährlich nur 7 Cent Miete an die Stadt Wien zahlt und dass die USA mehr als 1000 Atombombentests durchgeführt haben. Wir konnten außerdem sowohl einen echten Mondstein als auch eine echte Friedensnobelpreismedaille bestaunen.

FLiP2Go

3bk I 17. Dezember 2019 I BPQM

Am 17. Dezember 2019 unternahm die Gruppe von Prof. Altmann der 3bK im Rahmen des BPQM-Unterrichts einen Lehrausgang zum FLiP2Go, einem interaktiven Event, welcher von der Ersten Bank und Sparkasse veranstaltet wurde.

In sieben interaktiven Stationen lernten wir einiges über die Finanzenwelt. Am Anfang wurde uns mit einem Kurzfilm eine Situation geschildert, auf der dann die verschiedenen Spiele aufbauten. Die einzelnen Stationen wurden uns jeweils kurz und einfach erklärt und dann zum Bearbeiten freigegeben.

Aufgrund unserer kaufmännischen Ausbildung konnten wir alle Stationen erfolgreich bewältigen. Dieser Ausflug hat sehr viel Spaß gemacht und wir konnten alle neues Wissen mitnehmen.

Kristian Reiner 3bk

„A Christmas Carol“

1ak, 1ck, 1dk, 2ak | 17. Dezember | KiP. Kunst im Prückel 

“The timeless tale of the mean-spirited, miserly old man named Ebenezer Scrooge, who - on one, cold Christmas Eve - is visited by three ghosts that show him the wrongdoings of his ways.” (KiP)

Am 17. Dezember besuchten die Schülerinnen und Schüler der 1ak, 1ck, 1dk und 2ak gemeinsam mit ihren jeweiligen Englischprofessorinnen Mag. Beate Jorda, Mag. Timea Schmit, Mag. Hilde Stark und Mag. Barbara Petermichl eine Vorstellung des „Open House Theatre“ im Café Prückel. Aufgeführt wurde, passend zur Weihnachtszeit, das Stück „A Christmas Carol“ von Charles Dickens, allerdings modern inszeniert im Stile des „Film Noir“. Begleitet wurde die Neuinterpretation von der Erzählerstimme eines Detektivs und weiteren neuen Charaktere, die die Schülerinnen und Schüler nicht nur beim Verständnis des Inhalts unterstützten, sondern auch für einige Lacher sorgten. Da die Aufführung sowohl klassische als auch moderne Weihnachtslieder inkludierte, kam im Theatersaal des Café Prückel letztendlich richtige Weihnachtsstimmung auf.

 Wir danken unseren Sponsoren und Schulpartnern recht herzlich!

                                 LKW-WALTER-Logologo-neudorfler graulogo steinmetz graunoen 150x150 grausparkasse grau

Kontakt - Impressum