Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

  Tage der offenen Tür - Infomesse Freitag, 24. November...

Elternsprechtag 30. November 2017

Elternsprechtag 30. November 2017

Elternsprechtag 30. November 2017 Am Donnerstag, 30. November 2017 (14:00 bis 18:00 Uhr) findet...

BUNDESSIEGER

BUNDESSIEGER

  Der praxisnah gestaltete Unterricht trägt bereits in jungen Jahren erste...

Fit für den Job!

Fit für den Job!

  Berufsbildung an der HAK beinhaltet Berufsaussichten Für HAK-Absolventen und...

Talente Praktika

Talente Praktika

Liebe Schülerinnen und Schüler, unten stehende Information hat der EV erhalten und gibt...

  • Tag der offenen Tür

    Tag der offenen Tür

  • Elternsprechtag 30. November 2017

    Elternsprechtag 30. November 2017

  • BUNDESSIEGER

    BUNDESSIEGER

  • Fit für den Job!

    Fit für den Job!

  • Talente Praktika

    Talente Praktika

Fit fürs Leben!

 

Das „Stationenmodell“ - ein lebenskompetenzstärkendes Projekt an der HAK/HAS Baden

Ein wesentlicher Anspruch von zeitgemäßer Suchtvorbeugung besteht darin, keine kurzfristigen und punktuellen Maßnahmen zu setzen, sondern strukturelle, langfristige Ziele zu verfolgen. In diesem Zusammenhang fand am 6. und 9. März an der BHAK/BHAS Baden ein persönlichkeitskompetenzstärkendes und handlungsorientiertes Projekt statt, das als „Stationenmodell“ von der Fachstelle für Suchtvorbeugung Niederösterreich kostenlos angeboten wird.  Es richtete sich an die Schülerinnen und Schüler der ersten Jahrgänge mit dem Ziel, sie generelle Suchtvorbeugung erleben zu lassen, und wurde von Projektleiterin Mag. Barbara Bernardis zusammen mit elf Kolleginnen und Kollegen unter Anleitung von DSA Michael Guzei von der Fachstelle für Suchtvorbeugung durchgeführt.

Tatsachen sind niemals objektiv

Florian Klenk zu Gast in der HAK/HAS Baden

Am 11. Februar hielt Florian Klenk, Chefredakteur der Wiener Wochenzeitschrift „Falter“, vor zahlreichen Schülerinnen und Schülern der HAK/HAS Baden einen Vortrag über journalistische Arbeit und ihre gesellschaftliche Bedeutung. Dabei ging er insbesondere auf die Aufgaben des investigativen Journalismus ein und brachte zahlreiche Beispiele. Diskutiert wurde auch darüber, welche Rolle Pressefotos in der heutigen Medienwelt spielen, wie sie zum Einsatz kommen und was sie bewirken. In einem gesonderten Abschnitt befasste er sich mit dem Zusammenspiel von Medien und Justiz. In Zusammenhang mit dem US-Gefangenenlager Guantánamo führte er als Beispiel das Schicksal des in Bremen geborenen und aufgewachsenen Murat Kurnaz an, der durch die ausgiebigen Nachforschungen Klenks und anderer Journalisten nach fünf Jahren seine Freiheit wiedererlangte. Anhand dieser Geschichte vermittelte Klenk, wie wichtig es ist, die richtigen Fragen zu stellen und hartnäckig zu recherchieren. „Journalisten sind die Wachhunde der Demokratie“ ist einer seiner Leitsätze.  

vlnr Serafina Demaku, 5ak, Mag. Alia Moser, Mag. Beate Jorda, Florian Klenk und Mag. Irmgard Eichinger

Karrierewege

Expertenvortrag an der HAK Baden

Am 29. Jänner, kurz vor den Semesterferien, durften die 4. Jahrgänge der Handelsakademie Baden einen hochkarätigen Vortrag erleben. Dr. Conrad Pramböck, Leiter des Geschäftsbereichs Compensation Consulting bei der internationalen Personalberatung Pedersen & Partners, stattete der Schule einen Besuch ab und informierte über Wege zum beruflichen Erfolg.

„Beruflicher Erfolg ist der Schlüssel zur persönlichen Freiheit“, so die Devise des Karriere- und Gehaltsexperten. Anhand einer einfachen Graphik zeigte er, was dazu führt und wie man dabei sein Lebensglück findet. Drei Faktoren entscheiden über jede Karriere: Kompetenz, Netzwerk und Vertrauen. Speziell erklärt wurde die Bedeutung und Funktion eines guten Netzwerks. Aus der Komfortzone zu treten und Erfahrungen zu sammeln, sieht Dr. Pramböck als unerlässlich an, um herauszufinden, was man gut und gerne macht.

Alle Zuhörerinnen und Zuhörer konnten von dem Vortrag profitieren und etwas für sich persönlich mitnehmen. Nach dem Vortrag stand der Gehalts- und Karriereexperte noch für Fragen zur Verfügung. 

Dr. Conrad Pramböck, Maximilian Kainz und Emina Murati, 4ak weiters Nita Shala, Roswitha Rubel und Lukas Karasek, 4ck mit HR Mag. Dr. Bertram Zottl

4. PROJECT-TROPHY an der HAK/HAS Baden

Maturaprojekte vor prominenter Jury auf dem Prüfstand

Am Montagabend, dem 9. Februar, fand an der HAK/HAS Baden die 4. PROJECT-TROPHY statt. Erstmals wurde zu einer Abendveranstaltung geladen, bei der sich die besten Maturaprojekte einer Jury sowie Eltern und Auftraggebern präsentierten. Fünf ambitionierte Projektgruppen aus den Maturaklassen 5ak und 5bk stellten sich der Jury, vertreten durch Dr. Roman Dopler, Vorstand der Sparkasse Baden, und Mag. Andreas Marquardt, Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer NÖ in Baden; die Jury-Vertreterin des Elternvereins, Frau Christa Melan, wurde leider durch die Schneemassen auf der B17 von ihrer Jurortätigkeit abgehalten.

Aus insgesamt 23 Maturaprojektarbeiten hatten es folgende fünf Projekte in der Endrunde geschafft: Erstellung einer Access-Datenbank für die Geschäftsprozesse der  „Firma Conny Shop“, Netzwerkreorganisation der Firma Interior Design, MEA Marketing GmbH – Marketing erfrischend anders, Sirius – mit Marketing für die Photovoltaik und Pyrolyse ins 21. Jahrhundert und Weingut Dopler – berauschendes Marketing für das Weingut.

Security Day FH St. Pölten

Am 27. Jänner besuchte die 4bk (Ausbildungsschwerpunkt IT-Informationstechnologie) gemeinsam mit Mag. Markus Beck und Mag. Peter Stangler den 11. Security Day an der FH St. Pölten.

Zentrale Themen waren die digitale Revolution und ihre Auswirkungen, verschiedenste Aspekte der IT-Sicherheit und Berichte von Absolventinnen und Absolventen zu Erfahrungen mit dem Studium und aus dem Berufsleben.

Mit mehr als 600 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern verzeichnete die Veranstaltung einen Besucherrekord. Die Jugendlichen konnten ihr bestehendes Wissen zum Thema IT-Sicherheit in mehreren Workshops vertiefen. Angeboten wurden Workshops zu Themen wie CSI Smartphone (Was verraten unser Smartphone und unsere Apps über uns?), Memory Hacking, Google Hacking oder Internet Privacy.

„Sicherheit geht uns alle an und jeder kann seinen Beitrag dazu leisten“, rief FH-Prof. Dipl.-Ing. Johann Haag, Leiter der Studiengänge IT Security und Information Security, in seiner Begrüßungsrede allen Anwesenden in Erinnerung. Für die Schülerinnen und Schüler waren vor allem die Sicherheitsanalysen von beliebten Smartphone-Apps interessant. mit Absolventinnen und Absolventen waren noch am Vormittag drei Vorträge zum Thema Sicherheit im Netz zu hören.

12 SJ15 SecurityDay

Die 4bk am Secuity Day in St. Pölten
(c)FH St. Pölten/Manuel Pammer

 

 Wir danken unseren Sponsoren und Schulpartnern recht herzlich!

                                 LKW-WALTER-Logologo-neudorfler graulogo steinmetz graunoen 150x150 grausparkasse grau

Kontakt - Impressum